Ich packe meinen Koffer und nehme Spiele mit. Aber welche? #werbung und #verlosung

„Mir ist sooo langweilig, Mama.“

„WANN SIND WIR DA?“

„Schlafen alle anderen auf dem Campingplatz noch?“
„Wann können wir draußen spielen?“

„Wann kommt endlich das Essen?“

Es gibt viele Situationen, in denen wir Eltern auf Reisen fix eine Idee aus dem Ärmel schütteln müssen. Durch gemeinsames Spielen kann man die meisten davon retten und bis zur nächsten Nörgelei kurz aufatmen, wenn das Ablenkungsmanöver funktioniert hat. Auf längeren Ausflügen und Urlaubsreisen ist deshalb ein wenig Planung gefragt, um spaßigen und entspannten Urlaub für alle zu garantieren.

Für diesen Sommer habe ich mir ein paar Spiele überlegt, für die man gar keinen Platz im spärlich vorhandenem Bulli-Reisegepäck braucht. Aber auch einige neue Gesellschaftsspiele haben es in unsere Spielkiste für unterwegs geschafft, weil sie einfach für großen Spaß sorgen und sogar Papas kritischen Gepäckmaßansprüche bestanden haben.Weiterlesen »

5 Minuten Wellness. Oder: Einfache Spielideen, bei denen Mombies mal entspannen können

Kennt ihr diese Nachmittage auch? Nach schlaflosen Nächten habe ich dann oft einen echten Tiefpunkt, kann mich auf nichts konzentrieren und wünsche mir sehnlichst den Mittagschlaf zurück. Als Mama schraubt man ja schnell seine Ansprüche herunter, wenn es um das Thema Wellnes bzw. Entspannung geht. Was früher ein Besuch in der Sauna war, sind bei mir schon 5 Minuten duschen, ohne dass jemand sagt, ich solle was an die Glasscheibe malen.

Doch man wird mit der Zeit ja erfinderisch und so haben wir, vor allem für die besonders müden Tage, ein paar…. nennen wir es mal Entspannungstechniken entwickelt, die uns durch den Tag helfen und nebenbei sogar die Kinder unterhalten.

Müdigkeit, Mama, Mombie, Spielideen, WellnessWeiterlesen »

Camping bei Schietwetter – Ideen und Tipps gegen schlechte Laune

Wer in Deutschland campt, darf sich nicht darauf verlassen, dass es jeden Tag Sonnenschein gibt, nur weil laut Kalender Sommer ist. Wer hier seinen Urlaub verbringt, muss auch in den Monaten Juli und August mit jeweils ca. 10 Regentagen rechnen.

Eine Reise in eine warme, regenarme Region kam in diesem Jahr für uns nicht in Frage. Obwohl wir sonst eindeutig zu den „Schönwetter-Campern“ gehören, wollten wir den Urlaub aber auch nicht ausfallen lassen. Also haben wir es trotz der hohen Wahrscheinlichkeit auf Regen, Gewitter und kühle Temperaturen auch mal für einen längeren Zeitraum an unsere geliebte Nordsee gewagt.

Die Regentage dort haben wir tatsächlich ohne schlechte Laune verbracht und trotz des wechselhaften Wetters hatten wir einen tollen Familienurlaub. Damit auch bei euch die Stimmung nicht kippt, nur weil es regnet, habe ich hier ein paar Tipps gesammelt.

Weiterlesen »

DIY: Spielspaß mit bunten Reissäckchen

Seit ein paar Monaten geht die Smartimaus jede Woche zusammen mit papAhoi zum Kinderturnen. Dabei haben wir festgestellt, dass sie viel Spaß beim Werfen hat und scheinbar auch gar nicht so untalentiert ist, wie man Mädchen oftmals nachsagt. Wir spielen zwar auch jetzt im Winter ab und zu mit dem Ball im Garten. So richtig Spaß macht das dick angezogen und wenn der Ball ständig ins nasse Gras fällt jedoch nicht. Eine Indoorlösung für den kleinen Handballer-Nachwuchs wäre also schön. Ausgerechnet beim Thema „Ball werfen“ gestaltet sich das jedoch schwierig, denn ich möchte ja nicht jedes Mal die halbe Bude ausräumen, aus Angst, sämtliche Habseligkeiten könnten in Gefahr sein.

Unsere Lösung ist nun aber doch so einfach und schnell umgesetzt, dass ich sie unbedingt mit euch teilen möchte. Ich sag nur REISSÄCKCHEN!

img_8073Weiterlesen »

Spieletipp: Kniffelst du noch oder dobblest du schon?

Was machen wir Eltern eigentlich auf Reisen, wenn das Kind abends schläft? Kein Fernseher, kein oder eingeschränktes Internet, nur wenige Quadratmeter, die in Schuss gehalten werden müssen. Also quasi kein Haushalt. Sollen wir da etwa miteinander reden? Den ganzen Abend?? Jeden Abend???

Wenn wir unseren Bulli packen, dann wandern Zeitschriften und Bücher in die Taschen aber auch Spiele sind immer mit dabei. Und wenn wir nicht gerade mit Freunden unterwegs sind, mit denen wir nette Abende verbringen… Ach Quatsch, eigentlich auch dann… gibt es bei uns EIN absolutes Lieblingsspiel. Dobble.

IMG_5302

Die Regeln?

Auf jeder Karte gibt es 8 verschiedene Symbole. Auf zwei Karten gibt es immer genau EIN übereinstimmendes Symbol. Eine Karte liegt offen auf dem Tisch, die restlichen Karten werden unter den Spielern aufgeteilt. Ziel ist es, als Erster das eine Symbol zu finden, dass sowohl auf der Karte in der Tischmitte als auch auf der obersten Karte in der Hand zu finden ist und diese dann auf die Karte in der Tischmitte zu werfen legen. Und weiter gehts mit der Suche. Wer als erstes keine Karten mehr hat, darf sich Sieger nennen.

Es ist witzig, es macht zu zweit genauso viel Spaß wie mit einer großen Gruppe (bis zu 8 Spieler) UND!!! Es macht süchtig. Egal ob ich verliere oder gerade einen Lauf habe. Mein Ehrgeiz wird ganz schnell geweckt und weil eine Runde im nu vorbei ist, kann man etliche Turniere austragen, bevor der Sieger des Abends gekürt wird.

Es gibt nur einen Nachteil: In der Euphorie (in die man einfach immer und unweigerlich gerät) fangen wir gerne mal an zu brüllen und müssen uns sehr zusammenreißen, damit die Smartimaus nicht wach wird.