DIY: Flower Power Frühlingsdeko

„Mama, wann können wir wieder Blumen pflücken?“ Dies ist nur eine der Fragen, die mich vermuten lassen, dass auch die Smartimaus genug vom schmuddeligen Winterwetter hat. Sie will endlich Sonnenstrahlen, leicht bekleidet im Garten toben, draußen essen, an den Strand fahren, im Bulli schlafen UND bunte Sträuße für den Küchentisch rupfen.

Da wir auf all das aber wohl noch eine Weile warten müssen, haben wir wenigstens zu Hause für ein paar Frühlingsgefühle gesorgt. Unsere Zeit zum Basteln ist mit Baby und Umzug gerade sehr beschränkt. Deshalb musste ein ganz einfache Idee her.

IMG_9370

Wie schnell unsere DIY-Tulpengirlande tatsächlich gebastelt ist, davon könnt ihr euch gern überzeugen.

Ihr benötigt:

  • Buntes Tonpapier
  • grünes Geschenkband
  • ggf. andere Schnur zum Aufhängen
  • Locher, Schere, Tesa

Und so einfach gehts:

  • Zuerst werden ein paar Tulpenblüten in der gewünschten Größe ausgeschnitten.
  • Für die Stiele habe ich die Blüten danach an der unteren Mitte gelocht.
  • Nun wird ein grünes Geschenkband durch das jeweilige Loch gezogen.
  • Zum Schluss müssen die Blüten nur noch mit Tesa an einer Schnur befestigt werden.

Die Girlande eignet sich als Geburtstagsdeko genauso gut wie als Fensterbild im Kinderzimmer. Wir konnten so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und ich ENDLICH mal wieder ein wenig schnippeln, kleben und werkeln.

Seid ihr auch schon in Frühlingslaune und habt mit dem Dekorieren für den Frühling und Ostern begonnen? Mir fällt es gerade richtig schwer, mich damit zurückzuhalten und ich freue mich riesig darauf, in ein paar Wochen nach dem Umzug endlich so richtig loszulegen. Ich hoffe ihr seid bis dahin geduldig und gebt euch weiterhin mit meinen „kleinen Lebenszeichen“ zufrieden.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Adventsbasteln – Last-Minute-Ideen mit Masking Tape

Endspurt, Leute… Habt ihr schon alle Geschenke beisammen & eingepackt, eure Wohnung fertig dekoriert und die Weihnachtspost verschickt? Oder gehört ihr auch zu den Menschen, die auf den letzten Drücker zur Höchstform auflaufen und doch noch kreative Ideen brauchen, obwohl sie sich eigentlich vorgenommen haben, dieses Mal nichts zu übertreiben? Dann hab ich hier ein paar Inspirationen für euch.

Ich habe ausnahmsweise mal allein gebastelt. Mit Masking Tape. Ich bin so begeistert, was sich damit alles zaubern lässt.

Angefangen habe ich mit ein paar Weihnachtskarten. So ein Tannenbaum ist wirklich schnell geklebt und wenn man sich mal verschreibt, ist es längst nicht so ärgerlich, wie bei einer teuer gekauften Karte.

img_6551Weiterlesen »

DIY – Ein Scrapbook fürs Baby

Bald wird das Kind schon 2 Jahre alt. Ist das zu fassen? Mit ihr zusammen haben papAhoi und ich gerade erst wieder die 1.000.0000 Fotos angesehen, die wir seitdem als Familie gemacht haben. Wir haben zwar ein online Album, das die ganze Familie ansehen kann und wodurch stets jeder up to date ist, aber manchmal finde ich es echt schade, dass man heutzutage kaum noch richtige Fotoalben bastelt. Oder besser gesagt, dass ICH mir bis heute nicht die Zeit genommen habe, dies zu tun.

An Ideen und sogar an einfachen Möglichkeiten mangelt es ja eigentlich nicht. Vor kurzem durfte ich sogar ein sehr schönes Projekt zu diesem Thema mitgestalten.

Schnappschuss (2016-01-26 14.32.40)
jetzt online – Das eBook für Bastelfans (#werbung)

Weiterlesen »

Adventswahnsinn – die Vierte

Naaaa, habt ihr denn schon alle Geschenke? Ich bin selbst gerade etwas schockiert überrascht, dass ich diese Frage mit JA beantworten kann.

Doch mit dem kaufen oder basteln der Geschenke ist das Werk noch längst nicht vollbracht. Die Kür erfolgt ja erst mit dem Akt des Einpackens. Hier gibt es bekanntlich zwei Kategorien Schenker: Da wären auf der einen Seite die Pragmaten. Sie machen Zeitungspapier und evt. noch eine Schleife ums Geschenk, stecken Gutscheine in einen Umschlag und gut ist es. Und dann gibt es da noch Leute wie mich. Hauptsache schick. Unbedingt ausgefallen. Meist in keinem Verhältnis zum eigentlichen Geschenk und am besten erst fünf vor zwölf mit dem genialen Einfall um die Ecke kommen. Zugegeben, es stresst mich oft und der Mann lässt oftmals den Kopf hängen, wenn er meinen „noch-nicht-zufrieden Ausdruck“ nach einer Vollendung wahrnimmt. Aber so oft ich mir auch vornehme mich zurückzuhalten, geklappt hat es bis heute nicht.Weiterlesen »