Rezept: Sonnenblumenbrot (mit und ohne Thermomix)

60 € im Monat. Manchmal auch mehr.

Nachdem mein Mann und ich neulich mal wieder überlegt haben, wofür eigentlich unser ganzes Bargeld so draufgeht, mussten wir feststellen, dass der Bäcker eine ganze Menge von uns bekommt. Frühstücksbrötchen am Wochenende, mal ein Stück Kuchen am Nachmittag, Brot fürs Frühstück und Abendbrot unter der Woche und nicht zu vergessen die regelmäßigen spontanen Einkäufe, wenn man mit den Kindern durch die Stadt läuft und plötzlich ein Bärenhunger für schlechte Laune sorgt.

Ich war ein wenig schockiert. Das regelmäßige Backen passte länger nicht in unseren Alltag und war tatsächlich zu einem seltenen Highlight geworden. Höchste Zeit also, dass sich das mal wieder ändert.

Da hier mittlerweile etwas Abwechslung bei den Damen eingefordert wird, komme ich mit meinen zwei Lieblingsrezepten für das einfachste Brot der Welt und unserem leckeren Bananenbrot nicht mehr weit. Und so wurde mal wieder ein wenig experimentiert, bis der Mann eines Morgens meinte: „Ich hoffe du hast dir das Rezept notiert. Das Brot hier ist super geworden.“ Ausnahmsweise hatte ich alles aufgeschrieben und seitdem haben wir ein wenig Abwechslung in unserer Backstube.

Zutaten für das Sonnenblumenbrot

  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 300 g lauwarmes Wasser
  • 1 reife Banane
  • 500 g Dinkelmehl (630er)
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Haferflocken
  • 1 TL Salz
  • 50 g Öl (Sonnenblumen oder Raps)

Und so wird ein Brot daraus

  • Die Banane in den Mixtopf geben und 5 Sek/Stufe 4 zerkleinern.
  • Alle anderen Zutaten hinzufügen und 2 Minuten kneten. Ohne Thermomix solltet ihr den Mixer mit Knethaken verwenden. Mit den Händen wird es zu klebrig.
  • Den Teig mit Hilfe des Spatels in eine gefettete Kastenform geben und 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Derweil den Ofen auf 200 Grad/Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Anschließend 50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

backen, Brot backen, lecker, Rezept, Sonnenblumenbrot, Thermomix

Das Brot schmeckt uns allen richtig gut. Sowohl mit herzhaftem Belag, als auch mit Marmelade und co kommt es hier super an. Und tatsächlich merken wir nach 2 Monaten regelmäßigem Backen doch eine deutliche Ersparnis. Wir bleiben also dran und experimentieren vielleicht noch ein wenig weiter.

Du magst am Wochenende lieber Brötchen? Dann probier doch auch mal die schnellen Quarkbrötchen aus der Muffinform oder unsere heiß geliebten Scones.

Apfel hier, Apfel da… Unsere Lieblingsrezepte im Überblick

In Lüneburg kann man gerade hinsehen wo man will. Die Apfelbäume in den Gärten und an den Wegesrändern sind voll behangen und viele Früchte liegen bereits am Boden.

Ich finde es toll, dass es hier so viele Apfelbäume gibt und man das Obst auch ernten und sammeln darf. Natürlich nicht aus den Gärten der anderen, aber manchmal hat man ja Glück und kommt auf dem Heimweg direkt an einem schönen Apfelbaum vorbei oder hat -wie wir- nette Nachbarn, die abends einfach mal ein paar Kilo Fallobst vorbeibringen.

Letzte Woche kam da direkt die Überlegung auf: Was machen wir denn bloß mit so vielen Äpfeln außer Apfelmus und Apfelboote? Gerade bei Fallobst kann man ja nicht ewig warten mir der Verarbeitung. Beim Blick in die Suchergebnisse des Blogs war ich dann doch erstaunt, wieviele passende Rezepte ich hier doch schon gezeigt hab. Und weil ihr vielleicht auch gerade überlegt, was aus euren Tonnen von Äpfeln werden soll, dachte ich mir, ich verlinke sie hier alle nochmal.Weiterlesen »

Rezept: Easy-Peasy Lieblingscookies – mit Cranberries und Mandeln

Bei uns ist gerade ein neuer Trend ausgebrochen. Verabredungen mit anderen Kindern sind bei der Smartimaus seit ein paar Monaten heiß geliebt. Am liebsten würde sie jeden Tag ein anderes Kind einladen oder besuchen.

Großes Thema bei Besuch ist komischerweise immer ESSEN. Es dauert keine halbe Stunde, da stehen die Kinder vor mir und fragen, was wir denn gegen den Hunger machen könnten. Ob das noch aus der Zeit kommt, als man sich mit anderen Müttern verabredet hat und ständig Obst, Kekse und co. bei Dates dabei hatte??? Ist das bei euch auch so?

Neben Obst kommen momentan meistens auch unsere Lieblingskekse auf den Tisch. Die sind ganz fix gemacht und schmecken wirklich super-duper-oberlecker. Und weil es sich mal wieder um eine Rezeptidee Marke „frei Schnauze“ handelt, die ich irgendwann vergessen könnte, schreib ich sie für mich und euch einfach auf.

backen, einfach, schnell, Cranberry-CookiesWeiterlesen »

Schnelle Quarkbrötchen mit Apfel aus der Muffinform

Habt ihr Bock auf Abwechslung am Frühstückstisch?

Wir haben neue Lieblingsbrötchen und wenn ICH auf Schlafentzug sogar freiwillig zum Backen aufstehe, anstatt papAhoi zum Bäcker zu scheuchen, dann müssen die wohl richtig gut sein, oder?

Die Brötchen sind aber nicht nur super lecker. Sie sind auch noch total fix gemacht. Dies und die erfreuliche Tatsache, dass alle in Jogginghose bleiben können, sind für uns schon fast unschlagbare Argumente fürs Backen am Wochenende.

Ihr wollt auch in Jogginghose frühstücken? Dann besorgt zum Wochenende die folgenden Zutaten (für 10-12, zugegeben, etwas kleine Brötchen):

Weiterlesen »

Weihnachtsbäckerei mit kleinen Kindern – so macht’s allen Spaß

Vor ein paar Jahren verabredeten meine Freundin und ich uns jedes Jahr zum Adventsbacken mit ihren Kindern. Ich freute mich jedes Mal total darauf, kaufte Unmengen an Dekozeug, suchte mehrere Rezepte raus und sah uns mit den Beiden die tollsten Plätzchen herstellen. Jedes einzelne ein akurates Meisterwerk und selbstverständlich ganz ohne Sauerei hergestellt. Scheinbar hatte ich jedes Mal verdrängt vergessen, wie die Aktion im Vorjahr endete. Die Kinder hatten nach 10 Keksen keine Lust mehr und meine Freundin und ich mussten Unmengen von Plätzchen allein verzieren, während jemand anderes die Kinder bespaßte. Die Küche glich außerdem jedes Mal einem riesigen Schlachtfeld.

Heute bin ich selbst Mama und weiß, wie froh wir sein konnten, dass sich jemand mit den Kindern beschäfitgen konnte. Wer weiß, ob ich unsere Tage sonst so entspannt in Erinnerung hätte. Meine ersten Backversuche zusammen mit Smarti haben mich einiges gelehrt und damit ihr auch voller Vorfreude in die vielleicht erste Weihnachtsbäckerei mit euren Kleinen starten könnt, habe ich mal ein paar Tipps gesammelt.

backen mit Kinder, Adventsbacken, Weihanchtsbäckerei, Plätzchen, Kekse
Weiterlesen »