Rezept: Sonnenblumenbrot (mit und ohne Thermomix)

60 € im Monat. Manchmal auch mehr.

Nachdem mein Mann und ich neulich mal wieder überlegt haben, wofür eigentlich unser ganzes Bargeld so draufgeht, mussten wir feststellen, dass der Bäcker eine ganze Menge von uns bekommt. Frühstücksbrötchen am Wochenende, mal ein Stück Kuchen am Nachmittag, Brot fürs Frühstück und Abendbrot unter der Woche und nicht zu vergessen die regelmäßigen spontanen Einkäufe, wenn man mit den Kindern durch die Stadt läuft und plötzlich ein Bärenhunger für schlechte Laune sorgt.

Ich war ein wenig schockiert. Das regelmäßige Backen passte länger nicht in unseren Alltag und war tatsächlich zu einem seltenen Highlight geworden. Höchste Zeit also, dass sich das mal wieder ändert.

Da hier mittlerweile etwas Abwechslung bei den Damen eingefordert wird, komme ich mit meinen zwei Lieblingsrezepten für das einfachste Brot der Welt und unserem leckeren Bananenbrot nicht mehr weit. Und so wurde mal wieder ein wenig experimentiert, bis der Mann eines Morgens meinte: „Ich hoffe du hast dir das Rezept notiert. Das Brot hier ist super geworden.“ Ausnahmsweise hatte ich alles aufgeschrieben und seitdem haben wir ein wenig Abwechslung in unserer Backstube.

Zutaten für das Sonnenblumenbrot

  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 300 g lauwarmes Wasser
  • 1 reife Banane
  • 500 g Dinkelmehl (630er)
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Haferflocken
  • 1 TL Salz
  • 50 g Öl (Sonnenblumen oder Raps)

Und so wird ein Brot daraus

  • Die Banane in den Mixtopf geben und 5 Sek/Stufe 4 zerkleinern.
  • Alle anderen Zutaten hinzufügen und 2 Minuten kneten. Ohne Thermomix solltet ihr den Mixer mit Knethaken verwenden. Mit den Händen wird es zu klebrig.
  • Den Teig mit Hilfe des Spatels in eine gefettete Kastenform geben und 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Derweil den Ofen auf 200 Grad/Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Anschließend 50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

backen, Brot backen, lecker, Rezept, Sonnenblumenbrot, Thermomix

Das Brot schmeckt uns allen richtig gut. Sowohl mit herzhaftem Belag, als auch mit Marmelade und co kommt es hier super an. Und tatsächlich merken wir nach 2 Monaten regelmäßigem Backen doch eine deutliche Ersparnis. Wir bleiben also dran und experimentieren vielleicht noch ein wenig weiter.

Du magst am Wochenende lieber Brötchen? Dann probier doch auch mal die schnellen Quarkbrötchen aus der Muffinform oder unsere heiß geliebten Scones.

Picknicken mit Kindern: Food-Ideen für volle Bäuche und Camping-Feeling

„Picknicken? Spinnt die???“ …denkt ihr jetzt vielleicht. Immerhin sind es abends gerade mal um die 10 Grad draußen. Doch wer sagt, dass man nur draußen picknicken kann?

Bei uns gibt es da momentan so ein Ritual. Ist Papa auf Dienstreise, wird abends eine Decke auf dem Fußboden im Wohnzimmer ausgebreitet, wir verteilen ein paar Kissen darauf, holen die Camping-Laternen raus (auch wenn man sie jetzt nicht mehr braucht) und dann komme ich mit einem Tablett voller kleiner Köstlichkeiten. Wenn es so richtig gemütlich werden soll, dann läuft auf dem Fernseher noch ein youTube-Video mit einem Lagerfeuer am See.

Picknick, Fingerfood, foodideen, essen mit Kindern, Camping Weiterlesen »

Thermomix-Rezept: Apfel-Bananen-Marmelade ohne viel Gedöns

Die besten Dinge kommen ja bekanntlich immer zum Schluss. Mit unserer letzten Ladung Äpfeln, die wir von unseren lieben Nachbarn bekommen haben, entdeckten wir zum Beispiel unser aktuelles Lieblingsrezept für Marmelade. Ganz fix, ganz einfach und ohne viel Schnickschnak drin.

Und weil ich ja nichts für mich behalten kann, gibts das Rezept für euch natürlich auch mal eben ohne viel Gedöns.

Weiterlesen »

Apfel hier, Apfel da… Unsere Lieblingsrezepte im Überblick

In Lüneburg kann man gerade hinsehen wo man will. Die Apfelbäume in den Gärten und an den Wegesrändern sind voll behangen und viele Früchte liegen bereits am Boden.

Ich finde es toll, dass es hier so viele Apfelbäume gibt und man das Obst auch ernten und sammeln darf. Natürlich nicht aus den Gärten der anderen, aber manchmal hat man ja Glück und kommt auf dem Heimweg direkt an einem schönen Apfelbaum vorbei oder hat -wie wir- nette Nachbarn, die abends einfach mal ein paar Kilo Fallobst vorbeibringen.

Letzte Woche kam da direkt die Überlegung auf: Was machen wir denn bloß mit so vielen Äpfeln außer Apfelmus und Apfelboote? Gerade bei Fallobst kann man ja nicht ewig warten mir der Verarbeitung. Beim Blick in die Suchergebnisse des Blogs war ich dann doch erstaunt, wieviele passende Rezepte ich hier doch schon gezeigt hab. Und weil ihr vielleicht auch gerade überlegt, was aus euren Tonnen von Äpfeln werden soll, dachte ich mir, ich verlinke sie hier alle nochmal.Weiterlesen »

Rezept: tomatige Tomatensuppe – schmeckt kalt und warm (Thermomix)

Ich liebe Rezepte, die schnell zuzubereiten sind, wenig Sauerei machen und für die ich sämtliche Zutaten fast immer auch im Haus habe, wenn ich spontan kochen möchte. Achja, und lecker müssen sie natürlich auch sein.

Neben Grillen und picknicken, stehen Suppen im Sommer bei uns auch regelmäßig auf dem Essensplan für die Woche.

Durch Zufall hab ich sogar entdeckt, dass unsere Lieblings-Tomatensuppe kalt fast noch besser schmeckt als sonst. Das heißt zwar rechtzeitig vorbereiten aber das geht total fix. Also, schnell alle Zutaten besorgen und los:

 

Weiterlesen »