Adventskalenderwahnsinn – Warum wir es in diesem Jahr einfach halten.

„PLING“!

Es ist der 24.10. und mein Kalender meint, dass es Zeit wird, sich mit dem Thema Adventskalender zu beschäftigen. Natürlich lege ich jetzt noch nicht los. Erstmal nur ins Gedächtnis rufen und muten. Das ganze wiederhole ich dann wöchentlich, bis ich irgendwann denke: „Shit… jetzt wird’s knapp.“ Zwei Kinder, zwei Kalender – beide sind ein wenig verwöhnt von Mamas DIY-Überraschungskalender und hegen große Erwartungen. Doch nicht in diesem Jahr.

Ich habe beschlossen, dass wir es in diesem Jahr einfach halten beim Thema Adventskalender. Zumindest einfacher als in den Vorjahren. DIY: Ja. Viel aufwändigen Schnickschnack für jeden Tag: Nein. Es gibt mehrere Gründe, die mich zu der Entscheidung gebracht haben, dass weniger Aufriss für alle hier im Haus das Beste ist.

Advent mit KindernWeiterlesen »

Hey, was geht ab? Wir feiern die ganze (halbe) Nacht: Mit Kleinkind Gastgeber sein. So klappt’s

Keine Frage. Natürlich möchte man auch mit Kindern Feste feiern, mal Freunde einladen und auf den Putz hauen. Wenn da nur nicht die ganzen Vorbereitungen wären, die nicht in den eh schon stressigen Alltag passen wollen. Und in unserem Falle auch noch eine kleine Smartimaus, die vielen Menschen, ungewohnten Umgebungen, Ausnahmen und fast jeder Art von NEUEM mit Unsicherheit, Tränen und großem Klammern bei Mama und (manchmal) Papa begegnet.

Trotzdem liebe ich es, die Gastgeberin zu mimen und viele Leute zu betüddeln. Mittlerweile läuft das auch mit unserem kleinen Klammeräffchen ziemlich entspannt und ich habe für euch mal überlegt, woran das liegen könnte. Hier kommen deshalb meine 9 x klugen Ratschläge für eine gelungene Party mit wenig Stress.

img_8923Weiterlesen »