20 Wochen – ein kleines Schwangerschaftsupdate

HALBZEIT. Wahnsinn. Die ersten 20 Wochen der Schwangerschaft sind nur so verflogen.

„Ganz anders als beim ersten Mal.“

Mein Bauch hat davon allerdings noch nichts mitbekommen. Der geht auch immer noch als kleines Urlaubsmitbringsel durch.

„Aber das war in der ersten Schwangerschaft ja auch so.“

Wollt ihr wissen was beim zweiten Mal noch ähnlich ist und was vielleicht ganz anders? Ich verrate es euch.Weiterlesen »

Meine 5 Freitagslieblinge am 09.09.2016

F.R.E.I.T.A.G. Zeit für die #Freitagslieblinge, die ich bei der berlinmittemom immer so gerne lese. Und während ich mich vor ein paar Wochen immer noch geärgert habe, dass ich von den schönsten Momenten keine Fotos habe oder schlicht erst daran gedacht habe mitzumachen, wenn es schon zu spät war, sitze ich hier nun (rechtzeitig!) und denke über die letzten Tage nach. Ein tolles Ritual zum Ende der Woche.

Und was fällt mir da so ein, wenn ich über die schönen Dinge nachdenke? Ich verrate es euch.

Mein Lieblingsmoment ohne Kind
Vor neun Jahren habe ich mich das erste Mal heimlich morgens aus seinem Studentenzimmer geschlichen. Genau fünf Jahre später habe ich morgens ein weißes Kleid angezogen und „JA“ gesagt. Am Mittwoch hatten papAhoi und ich Jahres- und Hochzeitstag. Das haben wir beim Brunch mit anschließendem Spaziergang mal richtig genossen.

img_3296

Weiterlesen »

Blogpause – mamAhoi steht unter Strom

Papa Krank. Kind in einer extremen „ich will NUR Mami“-phase. Arbeiten. Eine chaotische Bude. Und trotz allem Partyvorbereitungen für papAhois Geburtstagsfeier. Jeden Abend Nacht nehme ich mir vor, euch von tollen Sachen zu berichten. Aber selbst für den #Familienmoment, der sich sonst wie von selbst tippt, hat es gestern nicht gereicht.

Deshalb wird es wohl ein paar weitere Tage Blogpause geben. Auf instagram und twitter bleibt ihr aber auf dem Laufenden.

Schnappschuss (2016-02-11 08.25.37)

Habt ein paar schöne, entspannte Tage und schaut unbedingt bald wieder vorbei.

Adventswahnsinn – die Vierte

Naaaa, habt ihr denn schon alle Geschenke? Ich bin selbst gerade etwas schockiert überrascht, dass ich diese Frage mit JA beantworten kann.

Doch mit dem kaufen oder basteln der Geschenke ist das Werk noch längst nicht vollbracht. Die Kür erfolgt ja erst mit dem Akt des Einpackens. Hier gibt es bekanntlich zwei Kategorien Schenker: Da wären auf der einen Seite die Pragmaten. Sie machen Zeitungspapier und evt. noch eine Schleife ums Geschenk, stecken Gutscheine in einen Umschlag und gut ist es. Und dann gibt es da noch Leute wie mich. Hauptsache schick. Unbedingt ausgefallen. Meist in keinem Verhältnis zum eigentlichen Geschenk und am besten erst fünf vor zwölf mit dem genialen Einfall um die Ecke kommen. Zugegeben, es stresst mich oft und der Mann lässt oftmals den Kopf hängen, wenn er meinen „noch-nicht-zufrieden Ausdruck“ nach einer Vollendung wahrnimmt. Aber so oft ich mir auch vornehme mich zurückzuhalten, geklappt hat es bis heute nicht.Weiterlesen »

Darf die kleine Pepper-Colonia heute zum spielen zu Petronella-Capucine kommen?

Gerade haben wir es wieder erlebt. Der Name eines Neuankömmlings im Bekanntenkreis wurde per whatsapp verkündet.

Meine ersten Gedanken? Zu viele schmerzlindernde Medikamente während der Geburt, Rache der Mutter für die zugefügten Schmerzen. Dann kommt die wahrscheinlichste und gleichzeitig beruhigendste Möglichkeit. Autokorrektur beim verschicken der Nachricht. Wahrscheinlich haben die Eltern es im Eifer, vor lauter Glücksgefühlen oder aus Müdigkeit nach den Strapazen einfach noch nicht gerafft, was sie uns da geschrieben haben.

Weiterlesen »