Lüneburg und die Heide: Pixiabenteuer für Familien – Rundgang Rote Schleuse / Teufelsbrücke

Seit einigen Jahren sind wir echte Fans von Mikroabenteuern. Einfach mal raus. Ziel in der Umgebung suchen, Bulli packen und los gehts für ein bis zwei Tage. Ich vermisse diese kurze Flucht aus dem Alltag momentan sehr. Denn tatsächlich konnte ich feststellen, dass die kleinen aber feinen Familienausflüge mir wahnsinnig viel Energie geben.

Dass wir nun einen zweiten Frühling mit starken Einschränkungen verbringen müssen, geht mir mental ganz schön ans Nervenkostüm. Dass Urlaub und selbst die Mikroabenteuer nicht möglich, nicht absehbar oder schlicht unvernünftig sind, zerrt natürlich noch mehr.

Da hilft eigentlich nichts. Denn ein Spaziergang allein kann die Sorgen, die Anspannung, den Stress und die unendliche Müdigkeit nicht wegpusten. Dennoch brauchen wir sie. Die kleinen Highlights und Lichtblicke. Die schönen Momente, die uns zum Durchhalten motivieren.

In den nächsten Wochen gibt es hier also wieder Ausflugstipps. Ich nenn sie gerne Pixiabenteuer – klein, zauberhaft und meistens in der Natur.

Weiterlesen »

Gartengedoens: Kartoffeln anbauen und mehr – mit kleinem oder ganz ohne Garten

Zwei Jahre lang versuchen wir nun schon, eine Menge Zeug in unserem Garten wachsen zu lassen. Dabei bin ich mit meinen Kenntnissen und meiner Geduld weit von dem entfernt, was man als Profi bezeichnen kann. Ich kann mir kaum merken, welche Pflanzen in meinem überschaubaren Garten mit Absicht wachsen und welche nicht. Ich kann mir nicht merken, welche Blumen wie gepflegt werden müssen und habe auch keine Lust Platz in meinem Kopf für diese Infos zu machen. Meine Prioritäten auf dem Gebiet sind ebenfalls denkbar ungärtnerisch. Als wir unser Haus gekauft haben, habe ich z.B. zuerst alle gelb blühenden Pflanzen aus den Beeten entfernt, weil ich sie nicht leiden konnte.

Und doch liebe ich es, neue Sachen im Garten auszuprobieren. Ich entspanne beim Unkraut zupfen (oder beim Zupfen der Dinge, die ich für Unkraut halte). Ich buddle, teste und probiere mit den Kindern unheimlich gerne neue Sachen aus. Und tatsächlich konnten wir uns in den letzten beiden Jahren an einigen, vor allem leckeren Dingen erfreuen. Obst und Gemüse kommen im Gegensatz zum Blumengedoens anscheinend sehr gut mit meiner Experimentierfreude klar.

Wenn etwas bei mir im Garten gelingt, scheint es also idiotensicher zu sein. Deshalb teile ich in diesem Jahr unsere Garten-Yeahs und Neahs einfach mal mit euch. Wenn das mal keine gute Werbung für mich ist.

Weiterlesen »

Fun Food: 11 kreative Essensideen für den Frühling

Nun ist endlich offiziell Frühling. Auch die Wetterfee scheint davon endlich mal was mitbekommen zu haben.

Findet ihr nicht auch, dass es endlich mal Zeit wurde? Wir mussten uns den Frühling in den letzten Wochen unbedingt schonmal ins Haus zu holen. Und zwar direkt auf den Teller. Okay, Okay… Hier sind es mal wieder ausschließlich Kinderteller. Aber die sorgen wie immer für beste Laune. Bei mir, wenn ich mir mal zehn Minuten Ruhe fürs Zubereiten in der Küche genehmige. Bei den Kindern, wenn ich mit den Tellern an den Esstisch komme. Win-Win würde ich sagen.

Weiterlesen »

Rezept: Rübenmuffins im Waffelbecher – Perfekt fürs Osterbrunch

Angeblich sollen Blogbeiträge mit 1.000-2.000 Wörtern am erfolgreichsten sein. Schade… dann wird dieser hier wohl ein totaler Reinfall. Denn wisst ihr was? Ich hasse es, bei Rezepten zig Minuten durch irgendwelchen langen Vorworte zu scrollen, bis ich eeendlich mal bei der Zutatenliste und der Zubereitung angekommen bin. Ich will doch einfach nur kochen oder backen! Erfolgsaussicht hin oder her. Ich hab ein hammermäßiges Rezept und verrate es euch jetzt sofort.

Total einfach. Total lecker und auch total niedlich. Perfekt, um das Osterbuffet damit aufzuhübschen.

Weiterlesen »

Porzellan bemalen mit Kindern: 5 Tipps für einen stressfreien Erstversuch

(enthält unbeauftrage Werbung)

Kindergeburtstag im Lockdown

Sieben Jahre Smartimaus und bereits ihr zweiter Geburtstag in der Pandemie. Unsere Kinder machen im Alltag gerade eine Menge Einschränkungen mit, ohne sich großartig zu beschweren. Da wollte ich meinem Kind zum Geburtstag einfach mehr bieten als nur das Versprechen: „Im Sommer holen wir die Party nach.“ Doch wie genau soll man mit einem erlaubten Gast (und der kleinen Schwester) etwas ganz Besonderes aus dem Hut zaubern? Schatzsuche zu zweit? Langweilig! Ausflüge? Entweder nicht möglich oder mit mehreren Kindern eher unvernünftig. Alles was mir einfiel, war irgendwie total „unbesonders“.

Ein Freundin erzählte mir dann, sie hätte Porzellan mit dem einen Geburtstagskind und seinem einen Gast bemalt. WAS FÜR EINE COOLE IDEE, dachte ich und bestellte uns sofort eine Malkiste für zu Hause bei der Porzellanperle in Lüneburg.

Zugegeben: Anfangs war ich trotzdem etwas verunsichert. Wird das was? Können die das schon? Kann ich das mit mehreren Kindern gleichzeitig? Vor allem, wenn ich mich selbst nun nicht gerade als Profi bezeichnen würde? Wird das auch schön am Ende? Fragen über Fragen und am Ende waren meine Sorgen natürlich mal wieder zu groß. Damit ihr gar nicht erst zweifeln müsst, habe ich für euer erstes Malerlebnis mit Kindern ein paar Tipps zusammengestellt.

Weiterlesen »